Sprache/Language:

  • tour8_banner1_tours_of_legends.jpg
  • tour8_banner2_tours_of_legends.jpg
  • tour8_banner3_tours_of_legends.jpg

Tour 8

Rocky Mountains

Die mächtigste Bergkette Nordamerikas

 

Türkisblaue Seen, schneebedeckte Gipfel, eisige Gletscher und endlose Wälder – erlebe die Faszination für diese einzigartige Naturlandschaft mit all ihren Sehenswürdigkeiten.

Beschreibung  Termine  Preise

Tourprofil: 16 Tage – 3500 km

Übersichtskarte Tour 8

Tourbeschreibung

 

Tag 1: Denver

Übernachtung: Denver

Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft von Frankfurt am Main oder Hamburg (wahlweise) nach Denver (Umsteigeverbindung möglich). Treffpunkt im Terminal mit Eurem ausgebildeten Roadcaptain, der Euch die komplette Tour begleitet.

 

Tag 2: Scottsbluff

Tagesetappe: 330 km – Übernachtung Scottsbluff

Nach dem Frühstück verladen wir unser Gepäck ins Begleitfahrzeug und holen unsere Motorräder bei der Mietstation ab. Nachdem wir Denver hinter uns gelassen haben fahren wir durch die Prärie, an endlosen Grasfeldern vorbei. Wir kommen durch Loveland, bekannt als Heimat des Re-Mailing-Programm zum Valentinstag. Jedes Jahr werden hunderttausende Briefe mit selbst gedichteten Versen beantwortet und „handgestempelt“ wieder zurückgeschickt. Wir kommen durch Cheyenne, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Wyoming. Hier gibt es Harley Davidson. Unser Ziel heute ist Scottsbluff in Nebraska.

 

Tag 3: Custer

Tagesetappe: 325 km – Übernachtung Custer

Als erstes ist heute ein Abstecher zum Scotts Bluff National Monument geplant, einem Schutzgebiet. Es geht wieder durch die Prärie und ein Stück durch den Nebraska National Forest. Wir fahren heute die Wildlife Loop Road durch den Wind Cave National Park und den Custer State Park. Optional buchbar ist eine Buffalo Safari Jeep Tour von ca. 1,5 Stunden geplant. Der Scenic Wildlife Loop ist eine 18 Meilen lange Straße, auf der wir viele Eindrücke der Natur und der Tierwelt sammeln können. Wenn wir Glück haben, sehen wir Bisons, Präriehunde, Gabelböcke, Erdmännchen, Esel und mehr. Viele davon tummeln sich am Straßenrand. Der Windcave NP ist einer der ältesten Nationalparks mit seinen Prärien und der berühmten Wind Cave Höhle. Der Custer State Park mit seinen sanften Hügeln, vielen Wildtieren und natürlicher Schönheit ist ein Wildreservat in den Black Hills. Wir übernachten heute in Custer/South Dakota.

 

Tag 4: Deadwood

Tagesetappe: 350 km – Übernachtung Deadwood

Heute Morgen fahren wir erst einmal zum Crazy Horse Memorial, eine im Bau befindliche monumentale Skulptur zu Ehren des Oglala-Lakota-Indianers Crazy Horse, die ähnlich wie Mount Rushmore National Memorial in einen Berg gehauen ist, jedoch um ein Vielfaches größer. In fertiger Form wird die Skulptur Crazy Horse auf einem Pferd sitzend und mit ausgestrecktem Arm nach Osten weisend zeigen. Es geht weiter durch den Black Hills National Forest zum Mount Rushmore National Memorial, einem Symbol der USA. Es zeigt die monumentalen Porträtköpfe der vier bis zur Zeit seiner Erstellung als am bedeutendsten und symbolträchtigsten US-Präsidenten: Washington, Jefferson, Roosevelt und Lincoln. Im Hinterkopf von Lincoln befindet sich eine geheime Kammer, nicht für Touristen zugänglich. Danach fahren wir zum Badlands Nationalpark. Er besteht aus einem als Badlands bezeichneten Typ von Verwitterungslandschaft. Die raue, wilde Schönheit dieser Landschaft zieht Besucher aus der ganzen Welt in ihren Bann. Wir kommen auf dem Weg zu unserem nächsten Quartier durch Rapid City, machen eine Pause beim Black Hills Harley Dealer, bevor wir nach Sturgis fahren. Sturgis ist bekannt für die jährliche Sturgis Motorcycle Rally, die mit etwa einer halben Million Besuchern eine der größten Motorradveranstaltungen der Welt ist. Ziel heute ist Deadwood, eine der wildesten Gold Rush-Städte. Die Bars locken mit Glücksspiel und im Juni und Juli wird jeden Nachmittag auf der historischen Main Street Wildwestschießen inszeniert.

 

Tag 5: Buffalo

Tagesetappe: 340 km – Übernachtung Buffalo

Wir fahren heute durch den Spearfish Canyon, eine kurvenreiche malerische Strecke zu Devil`s Tower, den wir schon aus der Ferne über der Ebene stehen sehen. Bekannt geworden ist das Wahrzeichen durch den Film „unheimliche Begegnung der dritten Art“ von 1977, wo Außerirdische hier ihren Landeplatz suchten und Kontakt mit der Menschheit aufnahmen. Der auffällige Berg ist vielen Völkern der umliegenden amerikanischen Ureinwohner heilig, es gibt viele Legenden um seine Entstehung. Die Bekannteste handelt von 7 Mädchen, die von Bären überrascht wurden. In ihrer Not erkletterten sie einen Felsen. Sie flehten den Felsen um Mitleid an und er begann in den Himmel zu wachsen. Der Fels trug sie in den Himmel, wo sie heute noch immer als sieben Sterne (Plejaden) leuchten. Weiter geht´s den Scenic Byway 14 am Keyhole State Park und am Ufer vom Stausee Keyhole Reservoir vorbei nach Buffalo, einem historischen netten Westernstädtchen. Auf jeden Fall sollte man sich dort das Hotel Occidental ansehen. Dort begibt man sich auf eine kleine Zeitreise, wie es zu Zeiten von Buffalo Bill war.

 

Tag 6: Cody

Tagesetappe: 283 km – Übernachtung Cody

Wir nehmen heute den 47 Meilen langen Cloud Peak Skyway, der den Bighorn National Forest im Süden durchquert. Wir werden dort eine fantastische Aussicht auf die Berge haben. Wir fahren den Powder River Pass (9666 ft.), am Meadowlark Lake vorbei durch das Örtchen Ten Sleep. Unser Ziel ist Cody, 80 km vom Yellowstone Nationalpark entfernt. Cody ist ein kleines Westernstädtchen. Die Stadt wurde nach William Frederick Cody, genannt Buffalo Bill, benannt. Ein Besuch im Buffalo Bill Museum lohnt sich. Ein weiteres Highlight dort ist das historische Hotel Irma, Buffalo Bills Original Hotel in den Rockies. Vom 01. Juni bis zum 31. August findet hier abends täglich ein Rodeo statt. Wir können das optional buchen.

 

Tag 7: Yellowstone National Park

Tagesetappe: ca. 250 km – Übernachtung Yellowstone National Park

Wir fahren durch den Buffalo Bill State Park. Zentrum des Parks ist das Buffalo Bill Reservoir, ein Wasserreservoir am Shoshone River. Auf dem Weg sehen wir wunderschöne Felsformationen, die in allen Farben schimmern. Wir kommen dann in den Yellowstone National Park, eines der fantastischsten Naturwunder der Welt. Nirgendwo sonst auf der Erde finden sich so viele heiße Quellen, bunt schillernde Wasserpools und Geysire. Er wurde in 1872 gegründet und ist somit der älteste Nationalpark der Welt. Hier leben Wildtiere wie Bisons, Wölfe, Schwarzbären und Grizzlybären, denen man öfters begegnet. Der berühmteste Geysir des Parks ist der „Old Faithful“. Er spukt seine Wasserfontäne mit einer relativen Regelmäßigkeit alle 60 bis 90 Minuten aus.

 

Tag 8: Yellowstone National Park

Tagesetappe: ca. 250 km – Übernachtung Yellowstone National Park

Die Grand Loop Road ist DIE Straße im Yellowstone National Park. Wir werden ihr folgen. Sie führt an allen wichtigen Attraktionen vorbei.

 

Tag 9: Jackson

Tagesetappe: 160 km – Übernachtung Jackson

Wir fahren den John D. Jr. Rockefeller Memorial Parkway, ein Schutzgebiet des National Park Service. Er besteht aus einem Streifen Land, das den Grand-Teton- und den Yellowstone National Park verbindet. Wir halten am Jackson Lake Overlook, um das Panorama zu genießen. Es geht weiter auf der Teton Park Road, sie bietet tolle Ausblicke auf eine grandiose Landschaft, zum Jenny Lake. Unser Ziel heute ist die Stadt Jackson. Sie liegt im Tal Jackson Hole. Bei einem Bummel durch den ehemaligen Cowboy-Ort mit seinem Westernflair warten zahlreiche Restaurants und viele kleine Läden auf Euren Besuch.

 

Tag 10: Vernal

Tagesetappe: 450 km – Übernachtung Vernal

Wir starten früh und fahren den US Highway 191 Richtung Süden nach Rock Springs. Rock Springs liegt auf 2060 m Höhe und ist bekannt durch das Rock-Spring-Massaker von 1885. 150 streikende Bergleute ermordeten 28 Chinesen und brannten 75 ihrer Häuser nieder. Hier gibt es auch Harley Davidson. Wir fahren über die Grenze nach Utah und schauen uns den Flaming Gorge Dam an. Wir passieren die Cart Creek Bridge und machen bei genügend Zeit einen Abstecher zum Red Canyon Visitor Center. Die Aussicht auf den Canyon ist ein Highlight. Am Nachmittag erreichen wir Vernal. Die Stadt ist bekannt für das Dinosaur Monument. Das Monument erfasst ein großes Gebiet an Schluchtenlandschaft mit tiefen Canyons und seltsam geformten Klippen. Bekannt wurde es jedoch dadurch, dass man 1909 tausende von Dinosaurierknochen fand. Darunter waren einige fast vollständige Skelette. Die Ausgrabungsstätte gilt als eine der reichsten Dinosaurierfundstätten auf der Erde. 1915 erklärte man das Gebiet zum National Monument. Ca. 20 km von Vernal entfernt ist das Visitor Center. Dort kann man mit einem kostenlosen Shuttle-Bus vom Parkplatz aus hinfahren. Das Visitor Center wurde direkt über einer Felsplatte errichtet, in der Tausende von Saurierknochen eingeschlossen sind.

 

Tag 11: Steamboat Springs

Tagesetappe: 260 km – Übernachtung Steamboat Springs

Es geht auf dem Brontosaurus Boulevard. durch den Ort Dinosaur in Colorado. In dem Ort werden wir an der Straße auch Dinosaurier sehen! Wir kommen am Canyon Visitor Center bei Harpers Corner Road vorbei. Dort halten wir an. Danach kommen wir durch mehrere kleine Orte und an der Sombrero Ranch vorbei auf unserem Weg nach Steamboat Springs. Die Stadt liegt am Fuße der Park Range, einem Teilgebirge der Rocky Mountains und ist einer der populärsten Wintersportorte der Vereinigten Staaten. Rund um Steamboat Springs ist eine Vielzahl von heißen Quellen.

 

Tag 12: Estes Park

Tagesetappe: 223 km – Übernachtung Estes Park

Wir fahren heute auf der Trail Ridge Road, ein 77 km langer Straßenabschnitt des U.S. Highway 34. Sie ist der höchstgelegene durchgehende Highway der USA. Der höchste Punkt der Straße liegt auf 3713 m. Unterwegs bieten sich zahlreiche, großartige und spektakuläre Aussichtspunkte an. Nicht zu unterschätzen ist hier der Temperaturunterschied zum Tal. Der erste Pass ist der Rabbit Ears Pass mit 2873 m, danach sehen wir den Muddy Pass Lake und fahren über den Muddy Pass mit 2674 m. Nach dem Ort Kremmling kommen wir in die Hot Sulphur Springs Area. Wir folgen heute ein Stück dem Colorado River, der im Rocky Mountain NP entspringt. Wir finden weitere Seen, unter anderem den Grand Lake – ein Natursee, der bekannt als das Tor zum Rocky Mountain Nationalpark ist. Der Ort Grant Lake ist ein beliebter Erholungsort. Der Milner Pass auf unserer weiteren Strecke liegt auf 3279 m und der Iceberg Pass auf 3605 m. Kurz nach dem Alpine Visitor Center kommt man an den höchsten Punkt mit 3713 m. Unser Übernachtungsort Estes Park liegt am Big Thompson River. In der Altstadt sind etliche Häuser aus der Wildwest-Zeit erhalten und liebevoll restauriert worden. Am Stadtrand befindet sich das Stanley Hotel aus dem Jahre 1906. Stephen King wurde nach einer Übernachtung von der Anlage für seinen Roman „Shining“ inspiriert.

 

Tag 13: Denver

Tagesetappe: 230 km – Übernachtung Denver

Es geht zurück nach Denver. Wir fahren entlang der Bergkette der Rocky Mountains. Den ersten Stopp machen wir an der Saint Malo`s Chapel on the Rock, einem touristischen Meilenstein in Allenspark. Wir kommen durch Lyons und Boulder, fahren durch Golden und an einer der größten Brauerein der Welt (Coors) vorbei zum Red Rocks Amphitheater. Bei der Anfahrt sind wir schon von den gigantischen Felsformationen beeindruckt. Wir fahren noch in Denver bei Harley Händler vorbei für ein letztes T-Shirt oder Souvenier, dann geht’s zurück zur Bike-Abgabe. Mit dem Shuttle fahren zu unserem Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

 

Tag 14: Denver

Übernachtung Denver

Der Tag heute steht zur freien Verfügung. Denver ist die Hauptstadt von Colorado und hat viele Gebäude, die mit der Regierung zu tun haben. Das eigentliche Regierungsgebäude liegt mitten in der Stadt und ist eines der imponierendsten Wahrzeichen der Stadt. Denver liegt etwa eine Meile über dem Meeresspiegel und wird deshalb auch Mile High City genannt.

 

Tag 15: Rückflug

Ein Shuttle bringt uns zum Flughafen und es heißt Abschied nehmen. (Umsteigeverbindung möglich)

 

Tag 16: Ankunft am Flughafen in Frankfurt

 

- Änderungen sind vorbehalten –

 

- Welcome Drink

- Aufnäher / Patch TOURS OF LEGENDS

- Secured Payment Certificate – Sicherungsschein (komplette Absicherung! Ein Reisesicherungsschein besagt, dass ein Reiseveranstalter die ihm anvertrauten Reisegelder bei einer Versicherung oder einem Kreditinstitut abgesichert hat.  Der Versicherungsschutz umfasst den gesamten Reisepreis!)

- Persönliche Beratung zu allen Tourfragen – vor, während und nach der Tour

- Linienflug Economy Class ab / bis Frankfurt nach …(Umsteigeverbindung möglich), Steuern, Sicherheitsgebühren, Flughafen-Transfers

- Alle Übernachtungen in guten bis sehr guten Hotels

- Teilweise Frühstück

- Begrüßungs- und Abschlussessen

- Motorradmiete inkl. unbegrenzter Meilen mit allen Steuern und Nebenkosten

- VIP-Zero Plus Teilkaskoversicherung (komplette Absicherung im Falle eines Schadens, der Mieter zahlt 0 Dollar im Schadensfall)

- Pannendienst / Road Assistence (24 Stunden an 7 Tagen)

- DOT zugelassener Helm für Fahrer und Beifahrer

- Deutschsprachige Tourbegleitung ab / bis Frankfurt während der Motorradtour durch einen ausgebildeten Road Captain

- Begleitfahrzeug für das Gepäck mit zweitem Guide

- Snacks und kühle Getränke während der Fahrt zum Selbstkostenpreis

- Deutsches Unternehmen

- Ersatz-Maschine bei Defekt (binnen 24 Stunden)

- Reiseführer + gebundenes Buch Tourablauf / Sehenswürdigkeiten (speziell für jede Tour erstellt)

- Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück, Transfer zur Harley-Vermietung und zurück

Termine:

2019: 16.07.2019 – 31.07.2019
2020: 14.07.2020 – 29.07.2020
2021: 15.07.2021 – 28.07.2021

Preise:

2019: Fahrer im Doppelzimmer:
Beifahrer im Doppelzimmer:
Fahrer im Einzelzimmer:
6650,– Euro
4020,– Euro
7750,– Euro
2020: Fahrer im Doppelzimmer:
Beifahrer im Doppelzimmer:
Fahrer im Einzelzimmer:
6650,– Euro
4020,– Euro
7750,– Euro
2021: Fahrer im Doppelzimmer:
Beifahrer im Doppelzimmer:
Fahrer im Einzelzimmer:
6650,– Euro
4020,– Euro
7750,– Euro

1/2 Doppelzimmer können bei Anfrage gebucht werden, wenn ein anderes 1/2 Doppelzimmer zur Verfügung steht. Bitte bei uns anfragen!

Als „geführte Tour“ anfragen   Als „Self-Drive-Tour“ anfragen

Tour 8: Rocky Mountains – Die mächtigste Bergkette Nordamerikas

Strecken­übersicht

16 Tage – 3500 km

 

Auch als SELF-DRIVE-TOUR buchbar

Bock auf Bike?

Mit Tours of Legends weltweit geführte Motorrad-Reisen erleben

1

Planen

 

2

Anfragen

 

3

BIKEN

Gruppenbild

Tour 8: Rocky Mountains – Die mächtigste Bergkette Nordamerikas

Strecken­übersicht

16 Tage – 3500 km

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok