Sprache/Language:

  • tour5_banner1_tours_of_legends.jpg
  • tour5_banner2_tours_of_legends.jpg
  • tour5_banner3_tours_of_legends.jpg

Tour 5

Legendäre Route 66

Die Mutter aller Straßen

 

Durchqueren Sie die USA auf der legendären Route 66 von Chicago nach Los Angeles und erleben Sie das echte Amerika. "Die Mutter der Landstraßen" ...

Beschreibung  Termine  Preise

Tourprofil: 18 Tage – 4300 km

Übersichtskarte Tour 5

Tourbeschreibung

 

Tag 1: Chicago

Übernachtung: Chicago

Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft von Frankfurt nach Chicago (Umsteigeverbindung möglich). Treffpunkt im Terminal – Flughafen Frankfurt mit Eurem ausgebildeten Roadcaptain, der Euch die komplette Tour begleitet.

 

Tag 2: Chicago

Übernachtung: Chicago

Der Tag heute steht zur freien Verfügung. Die geschichtsträchtige Metropole am Ufer des Michigansees hält viele Überraschungen bereit. Es gibt viele Möglichkeiten Chicago zu entdecken, aber der beste Ausgangspunkt liegt ganz hoch oben. Vom 360 Chicago oder vom Willis Tower bietet sich ein toller Rundblick auf die gesamte Stadt. Zurück auf der Erde bieten sich viele Möglichkeiten: per Doppeldecker, per Trolley, per Boot, da ist für jeden etwas dabei. Abends ist ein gemeinsames Abendessen geplant.

 

Tag 3: Springfield

Tagesetappe: 325 km – Übernachtung Springfield

Nachdem unser Gepäck im Begleitfahrzeug verladen ist, gibt es einen Transfer zur Abholung der Bikes. Auf unserem ersten Stück durchqueren wir auf der historischen Route 66 das für den mittleren Westen typische Farmland. Wir machen einen Zwischenstopp am Dixie Truck Stop und in Bloomington, dem Zuhause der Historic Route 66 Memory Lane. Die Attraktionen auf der heutigen Strecke sind zahlreich…Unser Ziel ist Springfield. Die Stadt unterhält zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die mit dem 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Abraham Lincoln, in Zusammenhang stehen. Dort machen wir einen Abstecher zu Hall`s Harley Davidson.

 

Tag 4: St. Louis

Tagesetappe: 180 km – Übernachtung St. Louis

Heute geht es weiter auf der Route 66 mit vielen Sehenswürdigkeiten. Wir schauen uns die Statue „The Lady oft he Highway“ an und halten am Ariston Cafe in Litchfield. Auf jeden Fall machen wir einen Abstecher zur „Chain of Rocks Bridge“, die den Mississippi überquert. Die Besonderheit des Bauwerks besteht in dem Knick von 20 Grad, den die Brücke in der Flussmitte aufweist. Weltoffen, abenteuerlich und aufregend – St. Louis besticht durch diese Eigenschaften. Das weltberühmte Symbol von St. Louis ist der Gateway Arch, von dem man sich einen guten Überblick verschaffen kann. Man sollte mit einer der beiden Bahnen im Inneren nach oben fahren und man hat einen fantastischen Blick aus den 16 Fenstern auf die Stadt und den Mississippi. Eine Dampferfahrt auf dem Mississippi rundet den Tag ab (optional buchbar).

 

Tag 5: Springfield

Tagesetappe: 360 km – Übernachtung Springfield

Es geht westwärts weiter durch Rolla. Diese Kleinstadt liegt am Fuße des Ozarks, einer Hochlandregion. Wir kommen durch weitere kleinere Ortschaften und fahren direkt zu den Fantastic Caverns, einer interessanten Tropfsteinhöhle, die man sich per Jeeptrain ansehen kann. Springfield in Missouri wird auch „The Queen City oft the Ozarks“ genannt. Wir machen einen Abstecher zu Denney`s Harley Laden.

 

Tag 6: Oklahoma City

Tagesetappe: 497 km – Übernachtung Oklahoma City

Wir fahren heute durch einige kleinere Ortschaften auf unserem direkten Weg nach Oklahoma City, der Hauptstadt des Bundesstaates Oklahoma. Es ist die Mischung aus amerikanischen Ureinwohnern, aus Ranchern, reichen Ölbaronen und aufstrebenden Yuppies, die diese Stadt prägt. Wir werden das National Cowboy & Western Heritage Museum besuchen. Besucher entdecken dort mehr als 20.000 Ausstellungsstücke, die sich mit Geschichte und Kultur des amerikanischen Westens beschäftigen. Zum Museum gehört darüber hinaus der Nachbau einer historischen Westernstadt. Als einer der wunderschönsten Plätze in Oklahoma gilt der botanische Garten Myriaden. Der Hauptstolz des Gartens ist die Orangerie „die Kristallbrücke“. Wer möchte, kann Harley Oklahoma City besuchen.

 

Tag 7: Amarillo

Tagesetappe: 420 km – Übernachtung Amarillo

Es geht durch Clinton, dem Drehkreuz der Route 66. In Texola fahren wir über die Grenze zu Texas. Durch seine Lage in der Nähe des 100. Längengrads und insgesamt 8 Neuvermessungen dieser Linie als Grenze zwischen Oklahoma und Texas gehörte der Ort zeitweise zu Texas und zeitweise wieder zu Oklahoma. Heute sind die meisten Häuser verlassen und Texola ist beinahe eine Geisterstadt. Ein Highlight heute ist das U-Drop Inn, eine alte Tankstelle mit Cafe in der Ölstadt Shamrock und das Devil`s Rope Museum. Wir sehen uns das 58 Meter hohe, freistehende Kreuz in Groom an. Unser Ziel Amarillo eignet sich bestens, um sich einen Eindruck von Texas zu verschaffen. Von Canyons über alte Cadillacs, von gigantischen Steaks bis zu großen Landschaften, ist diese Stadt der Traum von Fans des Wilden Westens. In Amarillo ist Tripp`s Harley Davidson.

 

Tag 8: Santa Fe

Tagesetappe: 450 km – Übernachtung Santa Fe

Unser erster Halt heute Morgen ist die meist fotografierte Attraktion auf einem Roadtrip der Route 66 – die Cadillac Ranch. Cadillac Ranch ist keine Ranch, sondern eine öffentliche Kunstinstallation etwa fünf Kilometer westlich von Amarillo in Texas entfernt. Zehn bis zur Hälfte schräg in den Boden eingelassene Cadillacs erwarten Euch hier. Nun geht es an vielen Rinderfarmen vorbei. Wir passieren die Grenze zu New Mexico auf dem Weg nach Santa Fe. Santa Fe liegt auf einer Höhe von etwa 2000 m. Sie ist mit ihren rund 200 Galerien einer der bedeutendsten Orte der amerikanischen Kunstszene. Wir steuern Santa Fe Harley-Davidson an.

 

Tag 9: Santa Fe

Tagesetappe: ca. 250 km – Übernachtung Santa Fe

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Wir bieten eine Tour nach Albuquerque (größte Stadt in New Mexico) oder zum Indianerdorf Taos, die älteste durchgehend bewohnte Siedlung der USA an. Das Dorf Taos Pueblo ist heute eine Touristenattraktion. Die Bewohner leben fast ausschließlich vom Tourismus und in kleinen Teilen auch noch von der Landwirtschaft. Die UNESCO erklärte das Dorf Taos Pueblo 1992 zum Weltkulturerbe. Es liegt im Rio Grande Flusstal.

 

Tag 10: Gallup

Tagesetappe: 350 km – Übernachtung Gallup

Unser erstes Ziel ist heute der kleine Ort Madrid in New Mexico. Es erlangte Bekanntheit durch den Film „Born to be Wild – Saumäßig unterwegs“ aus dem Jahr 2007, der dort zum Teil spielt. Wir fahren den landschaftlich reizvollen Turquoise Trail. Wenn wir Glück haben, sehen wir einen Bison am Straßenrand. Einen kleinen Stopp machen wir bei Harley Thunderbird in Albuquerque. Wir fahren über den Rio Grande, der in den Rocky Mountains entspringt. Unser Ziel heute ist Gallup. In der Region darum wurden in der Blütezeit des amerikanischen Westens zahlreiche Filme gedreht u. a. mit John Wayne, Spencer Tracy, Gregory Peck und vielen anderen.

 

Tag 11: Williams

Tagesetappe: 362 km – Übernachtung Williams

Wir fahren auf der Route 66 durch mehrere kleine Ortschaften bis wir den Petrified Forest National Park erreichen. Der Petrified-Forest-Nationalpark ist ein Nationalpark der Vereinigten Staaten im Nordosten Arizonas. Der Park gehört zum südlichen Colorado-Plateau und der Painted Desert, einer Wüste auf rund 1800 m über dem Meer. Wir machen einen Abstecher zum Painted Dessert Inn, eines der schönsten Adobegebäude Arizonas. Wir kommen durch Holbrock. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Ortes ist das Wigwam Motel an der historischen Route 66. Die freistehenden Bungalows sind Indianer - Tipis nachempfunden. Allerdings sind die Bauten aus Beton gefertigt. An Jack Rabbits Trading Post machen wir einen weiteren Stopp. Wir fahren weiter durch Winslow. Bekannt ist dieser Ort vor allem durch den Barringer-Krater, den ersten sicher als solchen erkannten Einschlagskrater eines Meteoriten. Es gibt ein Besucherzentrum mit Museum - u.a. wird ein Original einer Raumkapsel aus den 1960er Jahren gezeigt. Wir schauen uns das Meteor Krater Nationalmonument an. Ein weiteres Ziel ist das Walnut Canyon Nationalmonument. Der Canyon beherbergt eine einzigartige Ansammlung von in den Hang gearbeiteten Felsenbehausungen. Es geht durch Flagstaff , dem Tor zum Grand Canyon. Wir fahren weiter auf der Route 66 und stoppen in Bellemont / Arizona beim Harley Dealer. Dort können wir uns unsere Hamburger selber braten. Bellemont ist die höchste Siedlung (7132 Fuß) auf der Route 66 und war früher ein bekannter Wasserstopp wegen lokaler Quellen. Kurz danach erreichen wir unser Ziel – Williams. Williams ist ein Westernstädtchen mit besonderem Flair.

 

Tag 12: Williams

Tagesetappe: 194 km – Übernachtung Williams

Heute steht ein Tagesausflug zum Grand Canyon an. Der Grand Canyon zählt zu den großen Naturwundern der Erde und wird jedes Jahr von rund 5 Mio. Menschen besucht.

Wir haben heute genug Zeit, den Grand Canyon zu genießen und wer möchte, kann dort mit einem Helikopter einen Rundflug machen (optional buchbar).

 

Tag 13: Laughlin

Tagesetappe: 300 km – Übernachtung Laughlin

Dieser Tag heute besteht wieder aus vielen Highlights. Unsere Ziele sind: Angel Delgadillo`s Route 66 Gift Shop in Seligman: Der alte Friseur (1927 geb) gilt mittlerweile als Schutzengel oder Vater der Route 66, weil er als einer der Initiatoren und Mitbegründer der Route 66 Association weltweite Bekanntheit erlangte. Meistens trifft man ihn im Laden….

Hackberry`s General Store, das wohl sehenswerteste Route 66 Museum in Arizona.

Wir fahren eines der schönsten Teilstücke der Mother Road über den verschlungenen Sitgreaves-Pass nach Kingman. Dort machen wir einen Stopp beim Mother-Road Harley Händler.

Ein weiteres Ziel heute wird die ehemalige Goldgräberstadt Oatman in den Black Mountains sein im Bundesstaat Arizona. Sie liegt an der Route 66. Wilde Esel „Burros“ laufen in der Stadt frei umher. Sie stammen von Lasteseln ab, die von ihren Besitzern einst freigelassen wurden, nachdem sie nicht mehr gebraucht wurden.

Unsere Übernachtung ist in Laughlin. Laughlin ist eigentlich nur eine Ansammlung von Casinohotels direkt am Colorado River. Für uns ist es ein Zwischenstopp. In Laughlin ist es generell immer heißer als in LV. Jedes Jahr am dritten Wochenende im April findet dort das größte Harley-Treffen im Westen der USA statt. Laughlin ist wahrscheinlich auch der einzige Ort, wo man mit dem Wassertaxi auf dem Colorado von Casino zu Casino fahren kann. Bei den vielen Rentnern und Rollstuhlfahrern mit Sauerstoffzelten, die hier ihr Geld verzocken, ist das wahrscheinlich auch angebracht. Für kleines Geld sollte man sich die Fahrt mit dem Wassertaxi nicht entgehen lassen.

 

Tag 14: Barstow

Tagesetappe: 320 km – Übernachtung Barstow

Am Morgen geht es erstmal durch die Mojave-Wüste, bevor wir den kleinen Wüstenort Amboy erreichen. Dort halten wir bei Roy`s Cafe mit seinem großen Werbeschild, das zu einem Wahrzeichen für die Route 66 geworden ist. In zahlreichen Werbefilmen bildet Amboy die Kulisse. In dem nächsten Ort Bagdad steht das legendäre Bagdad-Cafe. Wir machen einen Abstecher nach Calico Ghost Town. Gegründet wurde Calico 1881 aufgrund der Silbervorkommen in den umliegenden Bergen, zu ihren besten Zeiten hatte sie mehrere tausend Einwohner. Die große Zeit des Silberschürfens hielt jedoch nicht lange an und so ist Calico seit Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer Geisterstadt geworden.Heute ist das gesamte Gelände in einen “historischen Park” umgewandelt worden. Für 8$ Eintritt kann man durch den Wilden Westen schlendern, wie man ihn sich aus Filmen vorstellen mag. Unser Ziel heute ist Barstow in Kalifornien. Der Ort wird von der Eisenbahn geprägt.


Tag 15: Los Angeles

Tagesetappe: 300 km – Übernachtung Los Angeles

Auf dem Weg nach LA fahren wir den Angel`s Crest Highway durch die Berge. Die Strecke hat Kurven, Kurven, Kurven und windet sich durch die Berge. Wir halten an dem Bikertreff „Newcombs Ranch“ – gutes Essen und hervorragender Service. Wir fahren den Topanga Canyon, ein tolles Erlebnis! Das Ende der Route 66 ist in Santa Monica. Wir machen einen Abstecher zum Pier und zum Harley Händler, bevor wir nach Los Angeles fahren und unsere Bikes abgeben. Optional buchbar ist abends eine private Stadtrundfahrt mit dem Kleinbus.

 

Tag 16: Los Angeles

Übernachtung Los Angeles

Der Tag heute steht zur freien Verfügung. Los Angeles ist einer der mysteriösesten und faszinierendsten Orte der Welt. Hier begegnet man tatsächlich Filmstars auf der Straße.

 

Tag 17: Rückflug

Ein Shuttle bringt uns zum Flughafen und es heißt Abschied nehmen. (Umsteigeverbindung möglich)

 

Tag 18: Ankunft am Flughafen Frankfurt

 

- Änderungen sind vorbehalten –

 

- Welcome Drink

- Aufnäher / Patch TOURS OF LEGENDS

- Secured Payment Certificate – Sicherungsschein (komplette Absicherung! Ein Reisesicherungsschein besagt, dass ein Reiseveranstalter die ihm anvertrauten Reisegelder bei einer Versicherung oder einem Kreditinstitut abgesichert hat.  Der Versicherungsschutz umfasst den gesamten Reisepreis!)

- Persönliche Beratung zu allen Tourfragen – vor, während und nach der Tour

- Linienflug Economy Class ab / bis Frankfurt nach …(Umsteigeverbindung möglich), Steuern, Sicherheitsgebühren, Flughafen-Transfers

- Alle Übernachtungen in guten bis sehr guten Hotels

- Teilweise Frühstück

- Alle Abendessen

- Motorradmiete inkl. unbegrenzter Meilen mit allen Steuern und Nebenkosten

- VIP-Zero Plus Teilkaskoversicherung (komplette Absicherung im Falle eines Schadens, der Mieter zahlt 0 Dollar im Schadensfall)

- Pannendienst / Road Assistence (24 Stunden an 7 Tagen)

- DOT zugelassener Helm für Fahrer und Beifahrer

- Deutschsprachige Tourbegleitung ab / bis Frankfurt während der Motorradtour durch einen ausgebildeten Road Captain

- Begleitfahrzeug für das Gepäck mit zweitem Guide

- Snacks und kühle Getränke während der Fahrt zum Selbstkostenpreis

- Deutsches Unternehmen

- Ersatz-Maschine bei Defekt (binnen 24 Stunden)

- Reiseführer + gebundenes Buch Tourablauf / Sehenswürdigkeiten (speziell für jede Tour erstellt)

- Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück, Transfer zur Harley-Vermietung und zurück

Termine:

2018: 06.05.2018 – 23.05.2018 12.08.2018 – 29.08.2018
2019: 05.05.2019 – 22.05.2019 11.08.2019 – 28.08.2019
2020: 03.05.2020 – 20.05.2020 09.08.2020 – 26.08.2020

Preise:

2018: Fahrer im Doppelzimmer:
Beifahrer im Doppelzimmer:
Fahrer im Einzelzimmer:
6495,– Euro p. P.
4320,– Euro p. P.
7495,– Euro p. P.
2019: Fahrer im Doppelzimmer:
Beifahrer im Doppelzimmer:
Fahrer im Einzelzimmer:
6695,– Euro p. P.
4520,– Euro p. P.
7695,– Euro p. P.
2020: Fahrer im Doppelzimmer:
Beifahrer im Doppelzimmer:
Fahrer im Einzelzimmer:
6895,– Euro p. P.
4720,– Euro p. P.
7895,– Euro p. P.

1/2 Doppelzimmer können bei Anfrage gebucht werden, wenn ein anderes 1/2 Doppelzimmer zur Verfügung steht. Bitte bei uns anfragen!

Als „geführte Tour“ anfragen   Als „Self-Drive-Tour“ anfragen

Tour 5: Legendäre Route 66 – Die Mutter aller Straßen

Strecken­übersicht

18 Tage – 4300 km

 

Auch als SELF-DRIVE-TOUR buchbar

Bock auf Bike?

Mit Tours of Legends weltweit geführte Motorrad-Reisen erleben

1

Planen

 

2

Anfragen

 

3

BIKEN

Gruppenbild

Tour 5: Legendäre Route 66 – Die Mutter aller Straßen

Strecken­übersicht

18 Tage – 4300 km

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen